Freitag, 17. Dezember 2010

Alle Jahre wieder...dieselbe FRAGE!!!!!

...die mich plagt!...

...ja, es geht wiedermal um den christbaum!

gibt es eine alternativ zum tannenbaum, die auch
kinderaugenfreundlich
ist?

mein mann und ich könnten beide darauf verzichten, ich habe schon einige varianten ausprobiert, von schlichten korkenzieherweiden, bunt behangen, bis hin zum
selbstgebauten
christbaum, sehr aufwändig...man sammelt jede menge tannengrün und kiefer und birkenäste und ...
baut sich ein gerüst und wickelt darum das grün...
ich fand es sehr gelungen damals, cedric weniger, er hätte gerne einen echten baum.
so.
in bayern hatten wir es sehr schön, wir sind in den ebersberger horst gefahren und haben uns ein schönes bäumchen ausgesucht, die wurden ohnehin gefällt

in potsdam gibt es eine stelle, da läuft es so ähnlich ab, nur dieses jahr leider nur kiefer...das finde ich weniger romantisch ;)

dazu kommt, ohne auto, wäre ein kurzer weg doch angenehm...


ein künstlicher baum kommt übrigens gar nicht in frage ;)

also..

WER HAT EINE IDEE????

oder gibt es keine lösung für uns...die topf-variante...die hatten wir die letzten jahre, überlebt hat es keiner 

ich hab ja noch eine woche zeit

dumdedum...

liebe grüße
sylvie

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Mhm, das kenn ich. Bin Weihnachtsmuffel, und so hat mein Kind schon immer ein wenig unter fehlender Festtagsausstattung gelitten. In den letzten Jahren bin ich den Kompromiss gefahren, ein kleines halb- bis metergroßes Bäumchen im Topf vom Papa besorgen zu lassen, der dann mit essbarem Baumbehang geschmückt wird - das erleichtert das "Abputzen" ungemein. Geschenke kann man allemal drumherum drapieren. Wenn niemand im Umfeld das Bäumchen nach den Feiertagen zum Verpflanzen haben möchte, dann geht es zwar den traurigen Weg all seiner großen Brüder aus anderen Stuben, aber es is ja wie gesagt ein Kompromiss. Ja und sonst haben wir das große Glück, dass beiderlei Großeltern wunderschöne opulente Bäume in ihren Behausungen aufstellen, an denen sich jeder bei den Advent- und Feiertagsbesuchen sattsehen kann, so er denn man. :) Viel Erfolg!

LaPetite hat gesagt…

Hmmm, wie wär es denn mit einem "Weihnachtsstraus" in einer schönen großen Vase oder in einem rustikalen Eimer, schön kompakt und trotzdem schmückbar =)
So werde ich das dieses Jahr auch machen, sonst hatten wir immer einen kleinen Baum im Top aber da wir über die Festtage nicht wirklich daheim sind...ist das wohl für die Katz!

Was auch sehr schön sein kann, Äste von Obstbäumen weiß ansprühen, sehr chic und nadelt garantiert nicht ;)

zuckersüße Grüße Christin!

LaPetite hat gesagt…

... ach ja, es ist sehr beruhigent zu hören, das es eure Topfvarianten auch nicht überlebt haben =)

vintage-rose Cottage hat gesagt…

huhuuuu,,,wir haben nur ein klitzekleines bäumchen in einem zinkzopf geschmückt mit einer schleife,,das ist alles,,lach,,bin gespannt wie du sich nun entscheidest,,liebe grüssse belinda

Villa König hat gesagt…

Mmh wie wäre es statt ein großer Baum mehrere sehr kleine Bäumchen, die überall verteilt sind. Wunderschönes Wochenende, alles Liebe Yvonne

Betty hat gesagt…

Liebe Sylvie,

mir tut das Bäumchen im Grunde eigentlich leid, weil es einfach so abgeschnitten wurde, aber es muss einfach eine echte Tanne sein, natürlich bis zum Plafond.

Mein Nostalgiebäumchen, ich glaube, das kennst Du, ist unecht, aber sehr gut gearbeitet, war allerdings auch nicht gerade günstig für seine Größe.

*umärmel*
Betty

Mein Skizzenblock hat gesagt…

HUHU, ich habe einen interessanten blog gefunden, dort findest du ganz bestimmt einen alternativbaum!!!
schau mal bei fraumima.blogspot
vorbei.

liebe grüße und einen schönen vierten advent!!!

lila Check hat gesagt…

gorgeous blog!!!